AGB
Leistungsträger
Disclaimer
Datenschutz
Nutzung
Blacklist Airlines
Best Price Garantie
Gütesiegel
Reiseversicherung
Ferientermine
FAQ
 

Malediven
Kapverden
VAE - Emirate
Singapur
Insel Samos
Djerba & Zarzis
Mallorca Flüge & Ferienhäuser
Türkei Urlaub
Insel Neuwerk
Insel Mön
Insel Langeland
Insel Römö
Insel Fanö
Insel Mandö
Insel Bornholm
Ringkobing Fjord
Retour zur Startseite

 


 

Die Stadt Prag - Praha
Reise & Hotel Angebote & Infos

der goldenen Stadt an der Moldau

 

panorama_prag_04 panorama_prag_03 panorama_prag_05

Reisehotline      09197 / 6282 979 820

Anrufe zum Ortstarif: Mo-Fr: 8.00-20.00 Uhr  - Sa: 9.00-19.00 Uhr  - So+Feiertage: 12.00-19.00 Uhr

Sehenswürdigkeiten von Prag im Überblick

Das geschäftliche Zentrum von Prag befindet sich in der sog. Neustadt, Nove Mesto. Bahnhof, Wenzelsplatz, Fußgängerzone und jede Menge Geschäfte, Hotels und Restaurants, hier ist von Morgens an bis spät in die Nacht immer Betrieb.

Wer noch nie in Prag war denkt bei dem Namen Neustadt unwillkürlich an Neubauten bzw. moderne Hochhäuser mit breiten Strassen und wenig Charme.

Die Prage Neustadt wurde jedoch bereits 1348 von Karl IV. gegründet. Anfang des 19. Jahrhunderts fanden dann grossflächige Umbauarbeiten statt so dass das heutige Stadtbild von vielen Stilrichtungen geprägt wird.
Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Neustadt kurz vor die zwar alle zu Fuss zu erreichen sind, teilweise aber auch etwas abseits liegen und die Wege dorthin länger werden.

nationalmuseum_prag_01

1. Das Nationalmuseum

Den oberen Abschluss des Wenzelsplatzes bildet das Nationalmuseum mit seiner goldenen Kuppel aus Glas. Es wurde 1885-1890 von Josef Schulz im Neorenaissance Stil erbaut und ist das grösste und älteste Museum von Tschechien. Die modernen Nebengebäude und ehemals die Bundesversammlung gehören heute auch zum Museum.
Weitere Bilder zum Nationalmuseum:  Bild1   Bild2   Bild3   Bild4

staatsoper_prag_01a

2. Die Staatsoper

Die Staatsoper befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Nationalmuseum wird dabei aber leicht übersehen da die mehrspurige Ringstrasse und der ständig flutende Verkehr das Gebäude zum Wenzelsplatz hin isoliert. Sie wurde 1888 gebaut und nannte sich ursprünglich “ Neues Deutsches Theater “.

 

3. Strasse Na Prikope - Fussgängerzone
Den nordöstlichen Abschluss des Wenzelsplatzes bildet die Na Prikope Strasse ( = auf dem wall ) die gleichzeitig auch Grenze zur Altstadt hin ist. Sie führt direkt zum Platz der Republik und ist eine der Haupt Einkaufsmeilen mit vielen historischen Fassaden neben modernster Architektur.
Bilder Na Prikope, Häuserfassaden + Platz der Republik:  Bild1   Bild2   Bild3   Bild4   Bild5   Bild6   Bild7

4. Repräsentationshaus der Hauptstadt Prag

Dieses prachtvolle Gebäude steht an der Stelle an der sich der ehemalige Königshof bis 1547 befand. An dieser Stelle entstand 1906 - 1911 im Jugendstil dieses Kunst- und Kulturzentrum mit Cafés, Restaurants, Ausstellungsräumen und einem Konzertsaal. Das Haus ist über einen Bogen mit dem Pulverturm verbunden denn wir daher schon hier erwähnen.
Bilder zum Repräsentationshaus:   Bild1   Bild2   Bild3

5. Das Hibernerhaus

Direkt gegenüber dem Repräsentationshaus liegt das Haus “ Zu den Hybernern “. Ursprünglich stand an dieser Stelle seit 1659 die Klosterkirche des irischen Franziskanerordens der Hyberner. 1790 wurde die Kirche vier Jahre nach dem Kloster geschlossen. 1808 erfolgte dann der Umbau zu einem Zollgebäude.
Bilder Hibernerhaus: Bild1   Bild2

prag_pulverturm_01

6. Der Pulverturm, das Tor zur Altstadt

1475 begann man mit dem Bau dieses Turmes  nach dem Vorbild des Brückenturmes der Karlsbrücke. Der 65 Meter hohe Turm ist über einen Bogen mit dem Repräsentationshaus verbunden und ist der Eingang zur Prager Altstadt. Seinen Namen erhielt er allerdings erst im 18. Jahrhundert als man dort Pulver einlagerte. Der Turm ist über 186 Stufen begehbar und bietet eine schöne Aussicht auf die Prager Neu- und Altstadt.
Bilder Pulverturm: Bild1   Bild2

7. Das Nationaltheater

1868 wurde das Theater aus Mitteln einer grossangelegten Sammelaktion in der Bevölkerung errichtet. Wenige Tage nach der Eröffnung im August 1881 brannte das Gebäude jedoch bis auf die Grundmauern ab. Erneut musste zu einer Spendenaktion aufgerufen werden. Dank der Grosszügigkeit konnte das Theater innerhalb von 2 Jahren wieder aufgebaut werden und wurde am 18.11.1883 erneut eingeweiht.
Bild Nationaltheater:  Bild1

8. Die Slawische Insel (Sophieninsel)

Wandert man vom Nationaltheater entlang der Moldau erreicht man den Zugang zu dieser Insel in der Moldau mit schönen Gärten und einem tollen Blick auf die Stadtteile am Moldauufer. Auf der Insel befindet sich eine Konzerthalle, man kann im Sommer Ruderboote mieten, an den angebotenen Veranstaltungen teilnehmen oder einfach nur mal durchatmen.
Bilder Sophieninsel:  Bild1   Bild2   Bild3   Bild4

neustaedter_rathaus_prag_01

9. Das Neustädter Rathaus

An der nordöstlichen Seite des Karlsplatzes steht das Neustädter Rathaus von 1348. Das ursprünglich im gotischen Stil errichtete Gebäude wurde mehrmals umgebaut und erweitert so u.a. auch 1456 mit dem Eckturm in dem sich eine Kapelle befindet. Hier fand auch 1419 der erste “ Prager Fenstersturz “ statt der als Startschuss für die Hussitenkriege gilt.

 

10. St. Ignatius-Kirche

Sehr prunkvolle Kirche im Barocken Stil von 1668 und zugehörig zum ehemaligen Jesuitenkolleg. Im Portal befindet sich die Statue des heiligen Ignatius. 

 

11. St Kyrill und Methode

Westlich des Karlsplatzes findet man eine weitere, ehemalig katholische Barockkirche von 1740. 1934 ging sie nach umfangreicher Restaurierung an die Orthodoxe Kirche.
In der Krypta der Kirche versteckten sich die 7 Widerstandskämpfer die das erfolgreiche Attentat auf Heydrich verübten. An der Außenmauer befindet sich eine Gedenktafel, in der Krypta eine Ausstellung über die Ereignisse. 
Bild St. Kyrill Methode:   Bild1

12. Das Emmauskloster

Dieses Kloster wurde bereits 1347 von Karl IV. mit Genehmigung des Papstes gegründet. Das Kloster war eine bedeutende Kulturstätte und stand unter der Obhut der Benediktiner. Ende des II. Weltkrieges wurde es jedoch stark zerstört und Teile ohne Prunk im nüchternen Stil wieder aufgebaut.  
Bilder Emmauskloster:   Bild1   Bild2   Bild3

13. Sank Johannes von Nepomuk am Felsen

Gegenüber des Emmausklosters befindet sich diese Spätbarocke Kirche von 1738. Sie ist wesentlich kleiner als die meisten Kirchen in Prag gilt aber als eine der schönsten Barockkirchen.
Bild NEingang zu Nepomuk am Felsen:   Bild1

14. Das Fausthaus

Dieses Gebäude direkt neben dem Tor zu St. Nepomuk am Felsen von 1617 erhielt seinen Namen nach der Legende dass Dr. Faust hier seine Seele dem Teufel verschrieben hatte  und dann von dort direkt in die Hölle gefahren ist. Tatsächlich wurden hier von Alchimisten über die Jahrhunderte Versuche unternommen Gold herzustellen, natürlich erfolglos.
Bild Fausthaus:   Bild1

15. Botanischer Garten

Der Botanische Garten wurde im 19. Jahrhundert angelegt, die Gewächshäuser entstanden erst in den 30er Jahren.
Bild Botanischer Garten:   Bild1

dvorak_museum_prag_01

16. Das Dvorak Museum

Etwas abseits gelegen befindet sich dieses Museum in der Ke Karlovu Strasse und lässt sich so gut mit dem Besuch des Botanischen Gartens verbinden. Das Museum befindet sich in einer kleinen und sehr ansprechenden Barockvilla von 1720 auch genannt Villa America. 

 

 


 

 

 


Flüge & Mehr

Über 45.000
Ferienhäuser mit Hund / Haustier
in Deutschland und weiteren
27 Ländern

hund 05